Gestalter im Handwerk KURSSTART 28. Mai 2016

Es ist so weit!
Am 28. Mai 2016 startet der nächste Fortbildungskurs „Gestalter im Handwerk“ mit dem ersten von drei Modulen.
Voller Vorfreude sind sowohl wir und unsere Dozenten*innen als auch unsere Teilnehmer*innen – zukünftige „Gestalter*innen im Handwerk“ aus Halle.
Herzlichsten Dank unseren Unterstützern*innen!

Banner_1

weitere GEWERKE GESUCHT „Gestalter im Handwerk“

Für die noch freien Plätze werden Frauen und Männer, Meister und Gesellen, insbesondere Tischler, Bildhauer, Steinmetze sowie Gold- und Silberschmiede gesucht.
Bisher haben sich Handwerker und Handwerkerinnen aus Berlin, Brandenburg, Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt angemeldet. Die Gewerke umfassen Keramiker, Metallbauer und Maler bis hin zu Schuhmacher und Fotografen.

_MG_4366_bearbeitet

Kursangebot am zweiten Aprilwochenende

Das erste Aprilwochenende setzt den thematischen Schwerpunkt auf das zwei- und dreidimensionale Gestalten. Dazu bieten wir zwei Kurse in den Werkstätten des Künstlerhauses an.

Plastisches Gestalten mit Jan Thomas

In diesem dreitägigen Modul vermittelt der Bildhauer Jan Thomas den klassischen Bildhauerprozess vom  Modellieren, über das Abformen einer Negativform bis hin zum Erstellen eines Gipsabgusses. Die Teilmehmenden erstellen ein Portrait. Als Modell stehen sich die Teilnehmer*innen gegenseitig zur Verfügung.

Kurs im April

  • PT/JT/1604
  • 8. – 10. April 2016
  • Fr 15.00 – 19.30 Uhr, Sa/So 9.00 – 15.30 Uhr
  • 110 € inklusive Material
  • Künstlerhaus 188, Keramikwerkstatt

Gestalten auf Papier mit Dirk Neumann
Im Mittelpunkt stehen Aufgaben zur Flächengestaltung, zu Kontrasten und Formzusammenhängen. Der Grafiker Dirk Neumann sensibilisiert in diesem Kurs zu Fragen der Komposition und Proportion im zweidimensionalen Raum unter der Wechselwirkung von Farbe und Form. Das Arbeitsfeld liegt dabei zwischen angewandter und freier Aufgabe, dem Erkennen und bewussten Einsetzen gestalterischer Ordnungen. Die Gestaltungslehre bildet die Basis jeglicher Gestaltung.

Kurs im April

  • GAP/DN/1604
  • 9. / 10. April 2016
  • 10.00 – 15.00 Uhr
  • 60 € inklusive Material
  • Künstlerhaus 188
Geologisches Strukturmodell der Stadt Halle (Saale) (Foto: P. Wycisk, MLU Halle)

Zehn Künstlerstipendien

Die Stadt Halle (Saale) vergibt zusammen mit der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg zehn Künstlerstipendien für den Workshop „Gläserner Untergrund und künstlerische Intervention“ im Mai / Juni 2016.

Der Workshop bietet die Gelegenheit für eine künstlerische Auseinandersetzung mit den sichtbar gemachten Strukturen der halleschen Geologie. Ausgangspunkt für die künstlerische Auseinandersetzung sind die geologischen Materialien und Daten sowie das 3D-Modell des halleschen Untergrunds. Das Kooperationsprojekt wird durch die Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt gefördert. Der Workshop findet im Künstlerhaus 188 e.V. statt. Bis zum 31. März 2016 (Bewerbungsschluss wurde verlängert) können sich Künstler aus Sachsen-Anhalt aus den Bereichen bildende und angewandte Kunst für die Teilnahme an dem künstlerischen Workshop bewerben.

Ausschreibung Künstlerstipendien „Gläserner Untergrund und künstlerische Intervention“ der Stadt Halle

Foto: Geologisches Strukturmodell der Stadt Halle (Saale), P. Wycisk, MLU Halle (Saale)

neuer FORTBILDUNGSKURS startet im Mai

»Sich in Dingen und Materialien ausprobieren, die persönliche Wahrnehmung verfeinern, Herangehensweisen anderer kennenlernen, sich austauschen, Wissen vernetzen, Raum für Ideen bekommen – unabhängig von Kundenwünschen und Aufträgen. Neues aneignen, Bekanntes bereichern – wirtschaftlich und persönlich.«

Anne Holderied, Leiterin Kompetenzzentrum »Gestalter im Handwerk«
 
Handwerker und Handwerkerinnen, die handwerkliches Können und gestalterische Kompetenz professionell verbinden möchten, können sich ab sofort für die Fortbildung zum »Gestalter im Handwerk« bewerben. Das Team berät Sie gern und lädt außerdem zu einem gesonderten Informationstag am Samstag, 12. März von 10 bis 16 Uhr in das Künstlerhaus 188 ein.

Unsere Absicht liegt in der Vermittlung einer vielseitigen und fundierten Gestaltungskompetenz und in der Erweiterung handwerklicher Fertigkeiten. Durch die Vielfalt des Angebotes werden unterschiedlichste Zugänge in das Feld der Gestaltung möglich. Ein weiteres Ziel ist ein praxisnaher und praktisch angelegter Unterricht. Die einzelnen Themen und Fächer greifen ineinander und bauen aufeinander auf. Unsere Dozenten*innen sind in ihrem jeweiligen Unterrichtsfach selbst tätig und daran interessiert, ihr Wissen im Austausch weiterzugeben – in den gestaltenden Fächern durchweg Absolventen* der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle (Saale).
 
Eine wesentliche Bereicherung des Unterrichts ist hierbei die Teilnahme unterschiedlicher Gewerke in einer Gruppe. Man beschäftigt sich mit Aufgabenfeldern außerhalb seines Gewerks, lernt unterschiedliche Herangehensweisen und Denkstrukturen kennen und erhält dadurch einen neuen Blick auf seine eigene Arbeit.
 
Im Kern der Fortbildung stehen das Wissen und die Möglichkeiten der Gestaltung, die Qualität der Produkte, der Innovationsgehalt im Zusammenspiel von Ideenreichtum und Geschick. Letztendlich bestärkt es den Wert – der Produkte, des Kunden*, des Handwerks und des Handwerkers*.
 
Wir bedanken uns bei den vielen Unterstützer* insbesondere Dr. Katja Pähle und Marco Tullner, die es ermöglicht haben, dass die Meister-Plus-Fortbildung »Gestalter im Handwerk« weitergeführt werden kann.