Stellenangebot: Projektleiter/Projektleiterin (alle Geschlechter) gesucht

Der Verein „Künstlerhaus 188 e.V.“ ist Träger des Projektes „Berufsbegleitende Meister-Plus Fortbildung Gestalter im Handwerk“. Das Projekt wird durch das Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt gefördert.

Für dieses Projekt ist die Stelle der Projektleitung zum 1. Juli 2020 zu besetzen. Die inhaltliche Aufgabenstellung des Projektes und seine Realisierung werden ausführlich auf unserer Webpage www.kgh-halle.de beschrieben. Zu den Aufgaben der Projektleitung gehören die Akquisition der Teilnehmer, die fachliche Auswahl der Dozenten und Dozentinnen, die Umsetzung der Rahmenrichtlinien für den Lehrstoff, die Evaluierung und Weiterentwicklung des Lehrstoffes sowie die Betreuung der Teilnehmer und Teilnehmerinnen. Die künftige Projektleiterin/der künftige Projektleiter steigt in ein laufendes Projekt ein, für das einzelne der hier beschriebenen Aufgaben bereits entschieden sind. Die Projektleitung ist Teil der Prüfungskommission der Handwerkskammer Halle (Saale), die über die Zertifizierung der Teilnehmer entscheidet.

Die Projektleitung ist gegenüber dem Vorstand für die korrekte Umsetzung des Projektes entsprechend den Förderbedingungen verantwortlich. Die Projektleitung pflegt einen vertrauensvollen Kontakt zum Gewährer der Fördermittel, zu den Handwerkskammern im Lande Sachsen-Anhalt und zu anderen für das Projekt relevanten Organisationen.

Vergütung und Vertragslaufzeit sind eng an die Förderbescheide angelehnt: Die Stelle wird mit 80% einer Vollzeitstelle besetzt (32 von 40 Stunden). Sie ist bis zum 21. Dezember 2021 befristet. Eine Verlängerung des Förderzeitraums ist möglich.

Wir erwarten von Bewerbern/Bewerberinnen einschlägige Erfahrungen in der Vermittlung von künstlerischen und gestalterischen Inhalten, in der Organisation von Kursprogrammen und ein generelles Interesse an der Arbeit des Vereins Künstlerhaus 188. Der Nachweis eines einschlägigen Hochschul-/Fachhochschulstudiums ist erforderlich.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen senden Sie bitte bis zum 2. Juni 2020 an Marina Hoffmann, Künstlerhaus 188 e.V., Böllberger Weg 188 in 06110 Halle (Saale).

Kontakt für Rückfragen: kontakt@kuenstlerhaus188.de

vorerst ABSAGE ALLER ANGEBOTE : VIRUS COVID-19

Liebe Freunde des Künstlerhauses 188,

Um die Ausbreitung des Civid-19 Virus zu verlangsamen, werden alle unsere Veranstaltungen und Vermittlungsangebote vorerst ausgesetzt. Wir folgen damit den Richtlinien der Stadt Halle (Saale) und des Landes Sachsen-Anhalt. Sobald neue Informationen vorliegen, informieren wir umgehend und bitten bis dahin um Verständnis.

Das Team des Künstlerhauses 188

!ABGESAGT! 15. März 2020 TAG DER DRUCKKUNST

Zur Eindämmung der Ausbreitung des Covid-19 Virus wurden heute durch die Stadt Halle (Saale) alle öffentlichen Veranstaltungen im Stadtgebiet untersagt, unabhängig von der Teilnehmerzahl. Das betrifft leider auch den Tag der Druckkunst, der am 15. März in unserem Haus stattgefunden hätte.
 
Wir bedauern dies, doch Sicherheit und die Verlangsamung der Ausbreitung des Virus haben Vorrang.

Weitere Informationen der Stadt Halle finden Sie in der aktuellen Pressemeldung der Stadt.

Feiern Sie aber dennoch mit uns die analoge Handwerkskunst auf unseren digitalen Kanälen!

Feiern Sie mit uns den Tag der Druckkunst
am 15. März 2020
ab 11 Uhr im Künstlerhaus 188

An diesem Tag steht die Druckkunst im Fokus: Wir möchten Jung und Alt neugierig machen, begeistern und vielleicht sogar eine Biografie beeinflussen.
Die grafischen Techniken gehören nicht in die Museen, sie müssen angewandt werden!

In Aktionen und in Workshops sollen sich Besucher unterschiedlichster Altersklassen an die eigene Arbeit mit den Prinzipien des Drucks herantasten bzw. entschlossen artikulieren können. Im Zentrum stehen hierbei das Ausprobieren der unterschiedlichen Materialien und Techniken.

Der wohl aufsehenerregendste Teil der Mitmachaktion soll im weitflächigen Außenbereich des Hauses, dem Hofgelände stattfinden. Hier wollen wir mit großzügigen Formen auf großen Formaten arbeiten, die mittels einer Straßenwalze abgezogen werden – welche uns dankenswerterweise von Papenburg zur Verfügung gestellt wird.

Nicht zuletzt steht der Titel des Projektes »DRUCK DRUCK DRUCK« für eine zu erwartende emsige Betriebsamkeit, die das Künstlerhaus 188 ausfüllen wird. Der Fokus des Wochenendes liegt auf dem vielseitigen Spektrum der Druckkunst.

Auch eine Mini-Messe wird es geben. Aufgrund der Absage der Leipziger Buchmesse bietet wir den Künstlern des Formates Marktplatz Druckgrafik die Gelegenheit, ihre Arbeiten im 188 zu präsentieren.

Und unsere über 100 Jahre alte Steindruck-Schnellpresse – liebevoll OMA genannt – soll einen neuen Namen erhalten.
Haben Sie einen Namensvorschlag? Dann teilen Sie ihn uns mit!
Unter allen Vorschlägen verlosen wir einen Originaldruck und weitere Preise.

PROGRAMM

11:00 Uhr Eröffnung

Peter Dehn, Vorsitzender des Künstlerhaus 188 e.V.
Katrin Budde, Mitglied des Bundestages und Vorsitzende des Kulturausschusses des Bundestages
René Rebenstorf, Beigeordneter der Stadt Halle (Saale)
René Schäffer, Vorsitzender des Berufsverbandes Bildender Künstler Sachsen-Anhalt e.V.
Prof. Dieter Hofmann, Rektor der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle
Nora Mona Bach, Künstlerin, Druckgrafikerin, Vorstand 188 e.V.

ab 12.30 Uhr

Mitmach-Stationen für jung und alt:
> Drucken im Maxi-Format mit der Straßenwalze
> Linolschnitt / Holzschnitt
> Materialdruck / Monotypie

Schaudrucken:
> Lithographische Schnellpresse und Handoffset
> Steindruck
> Radierung

Marktplatz Druckgrafik:
Verlag Artist Book (Jost Braun) aus Leipzig
Petra Reichenbach aus Halle
Friederike von Hellermann aus Halle
Peter Padubrin aus Leipzig
Susanne Runge aus Berlin
Rainer Rausch aus Halle
Anna Egerter aus Halle
Sarah Deibele aus Halle
Thalia, Halle

Offene Ateliers

Auch für Ihr leibliches Wohl ist gesorgt.

 

VORTRÄGE

14 Uhr

‚Grafikstiftung Neo Rauch – Zeitgenössische Kunst in Aschersleben
Silvia KätherMuseologin und Mitarbeiterin der Grafikstiftung Neo Rauch)
Seit Bestehen der Grafikstiftung werden in einem modernen Architekturbau im Bestehornpark in Aschersleben jährlich wechselnde Ausstellungen präsentiert.
Am selben Ort bestand vor Jahrzehnten eine Papier- und Druckfabrik, heute lebt die Tradition der „Druckkunst“ in besonderer Form weiter. Das grafische Werk des international bekannten Leipziger Malers Neo Rauch ist hier dauerhaft verankert. Im Vortrag über die Stiftungsarbeit erlebt man eine kurzweilige Zeitreise von 10 Jahren, beginnend mit einer Idee im Jahr 2010 bis zur aktuellen Ausstellung 2019/2020 „DAS KOLLEGIUM“. Die Programme, Veranstaltungen sowie Projekte der Stiftung, wie unsere Grafiktage für Kinder und Jugendliche, sind vielseitig und werden vorgestellt.

15 Uhr

‚Flach, Hoch, Tief – Spaziergang durch die druckgraphischen Künste‘
Nora Mona Bach, Künstlerin, Druckgrafikerin

 

Wir danken den Förderern
Land Sachsen-Anhalt, Stadt Halle (Saale), Neue Deutsche Grafikgemeinschaft und GP Günter Papenburg AG
und den Kooperationspartnern
BBK Sachsen-Anhalt e. V. und Grafikstiftung Neo Rauch.

WOMEN IN POETRY EINLADUNG von KATJA PÄHLE 6. März 2020

Am 6. März 2020 lädt Dr. Katja Pähle zum »poetry slam« anlässlich des internationalen Frauentages. Die Slammerinnen Marsha Richarz (Leipzig), Inke Sommerlang (Leipzig), Franziska Wilhelm (Leipzig) werden ihr Repertoire zum Besten geben und gegeneinander antreten. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, in gemütlicher Runde ins Gespräch zu kommen.
Die Türen des Künstlerhaus 188 öffnen sich um 19:00 Uhr, Beginn ist 19:30 Uhr, der Eintritt ist frei.

Neujahrsgrüße

 

Liebe Freunde des Künstlerhauses 188,

Begrüßen, Verabschieden, Aufbauen, Abbauen, Hinräumen, Herräumen – das Jahr 2019 war bewegt und bewegend.

Gleich zwei große Umbrüche standen uns ins Haus: Zum einen hat Norbert Bischoff sein Amt als Vorstandsvorsitzender des 188 auf eigenen Wunsch und nach einer Wahl an Peter Dehn übergeben. Zusammen mit Nora Mona Bach, Dr. Petra Bratzke, Cornelia Weihe, Prof. Dr. Johann Bischoff, Norbert Bischoff, Martin Büdel und Thomas Schindler leitet dieser nun die Geschicke unseres Hauses.

Zum anderen konnten wir die dritte Fortbildungsklasse des Gestalter im Handwerk feierlich verabschieden. Unsere Absolventen haben ihre Abschlussarbeiten in einer gemeinsamen Ausstellung präsentiert, bevor sie sich nun als frisch gebackene Gestalter neuen Projekten zuwenden. Lange blieben unsere Kursräume jedoch nicht ungenutzt, denn gleich im September startete die neue Klasse von Handwerkern in die dreijährige Fortbildungsphase. Wir sind gespannt auf die Ideen unserer neuen Gestaltungswilligen.

Wir sind außerdem sehr glücklich über die vielen Begegnungen mit unseren Künstlerhausfreuden. Sei es beim Brückenfest des WUK auf der Holzbrücke, anlässlich des Tages der Druckkunst oder bei unserem wunderbaren Winter-Hausfest mitsamt Hausausstellung – es lebte, menschelte, sprudelte und begeisterte an allen Ecken. Vor allem unsere zweite Auktion zu Gunsten der Palliativmedizin, die mit mehr als 8.500 Euro Umsatz für einen guten Zweck aufwarten konnte, macht uns noch immer sprachlos. Und nicht nur unsere Besucher haben uns überrascht. Auch das alte Haus hat dieses Jahr so einiges aus dem Hut gezaubert: eine wiedererweckte alte »Oma « (unsere Steindruck-Schnellpresse), ein neuer Brennofen (dank einer großzügigen Förderung der Stiftung der Saalesparkasse), unsere reaktivierte Handoffsetmaschine. Da ist Bewegung drin.

Auch unsere Vermittlungsangebote und die Zusammenarbeit mit Schulen und berufsorientierenden Einrichtungen haben unser Jahr geprägt. Die Arbeit mit geistig behinderten Jugendlichen der Astrid-Lindgren-Schule, den Schülern und Lehrern der Marguerite Friedländer Schule und allen anderen Weiterbildungs- und Kursteilnehmern ist und bleibt ein Herzstück unserer Arbeit.

Wir richten unseren herzlichen Dank an unsere Spender – allen voran die Saalesparkasse, Dr. Petra Sitte und Dr. Katja Pähle – das Land Sachsen-Anhalt, die Stadt Halle und insbesondere der Fachbereich Kultur, unsere Unterstützer, Helfer, Künstler, Dozenten und nicht zuletzt an die Freunde des 188. Wir wünschen allen eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch in das kommende Jahr!

Mit besten Grüßen,
das Team des Künstlerhaus 188